Fiat Ducato 2021 | © Foto: Auto-Medienportal.Net/Stellantis

Fiat Ducato Facelift 2021

(ampnet/jri) Fiat hat den Ducato überarbeitet. Der modernisierte Transporter kann ab sofort bestellt werden. An der geänderten Front fallen die LED-Scheinwerfer und das neue Marken-Emblem auf. Im Innenraum zeigen sich ein neu gestaltetes Armaturenbrett, ein kleineres Lenkrad und einen neuen Schalthebel sowie neue Türverkleidungen und Bedienelemente für die Klimaautomatik. Es gibt ein volldigitales Kombi-Instrument. Das Angebot an Infotainmentsystemen wurde um ein Radio mit zehn Zoll großem Display erweitert, das ein vollwertiges Satelliten-Navigationssystem inklusive Tom-Tom-3-D-Karten und Smartphoneintegration bietet.

Fiat Ducato 2021 | © Foto: Auto-Medienportal.Net/Stellantis
  • Foto: Auto-Medienportal.Net/Stellantis
Die Frontpartie präsentiert sich in einem sportlichen Look mit dem neuen, ikonischen Fiat-Schriftzug in der Mitte. Auch das Lufteinlass-Gitter, der Motorraum und die Unterfahrschutzbleche wurden moderner gestaltet. Sofort ins Auge fällt das Design der neuen Voll-LED-Scheinwerfer. Die Leuchten sind in drei Bereiche unterteilt, mit einem unteren LED-Lichtleiter, der die für den Ducato charakteristische Leucht-Signatur definiert.

Der Umfang der Sicherheits- und Assistenzsysteme wurde ausgebaut. Der Ducato wird später in diesem Jahr das erste leichte Nutzfahrzeug mit autonomem Fahren der Stufe 2 sein. Dazu tragen die adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stopp-&-Go-Funktion, der Spurzentrierungs- und der Stauassistenten bei. Die selbstnivellierende Luftfederung senkt bei Bedarf die Ladekante ab.

Weitere Merkmale der neuen Transportergeneration sind unter anderem Keyless Entry, die elektrische Feststellbremse und eine „Eat-and-Work“-Sitzbank, die im umgeklappten Zustand zum Arbeiten oder für einen Pausensnack dient. Es gibt ein Fach zum Aufladen von kompatiblen Mobiltelefonen, doppelte USB-A- und USB-C-Anschlüsse, eine 230 V-Steckdose und eine beheizbare Windschutzscheibe.

Fiat Ducato 2021 | © Foto: Auto-Medienportal.Net/Stellantis
  • Foto: Auto-Medienportal.Net/Stellantis

Neue Motoren

Die Motoren des neuen Ducato entsprechen jetzt alle der Euro 6D-Final-Norm. Diese neuen Multijet3-Dieselmotoren auf Basis der neuen, Stellantis-eigenen H3-Leistungsarchitektur bieten Effizienz-Verbesserungen dank Gewichtsreduzierung zugunsten der Ladekapazität und dank Senkung des Verbrauchs und der CO2-Emissionen um bis zu sieben Prozent. Ebenfalls verbessert sind Langlebigkeit und Geräuschkomfort. Der neue Ducato wird in den vier Leistungsstufen 120, 140, 160 und 180 mit einem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe in allen vier Motorisierungs-Stufen angeboten. Das neue und beliebte Neungang-Wandler-Automatikgetriebe ist in den Stufen 140, 160 und 180 verfügbar. Die in den drei höchsten Leistungsstufen erhältliche Heavy-Duty-Baureihe mit wahlweise Schalt- und Automatikgetriebe vervollständigt das Motorenangebot und bietet das gleiche Drehmoment wie die Light-Duty-Modelle, die mit 450 Newtonmeter Drehmoment einen der stärksten Motoren im Segment haben. Mit insgesamt 13 verschiedenen Antriebs-Kombinationen lässt sich der neue Ducato allen Einsatzspezifikationen bestmöglich anpassen.

Die Preise für den L1H1 Kastenwagen 120 MJT beginnen ab 33.486,60 €.