Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots

Roadsurfer spots – der unkomplizierte Stellplatzfinder

Fakten, Infos und Anleitungen zum Stellplatzfinder

Wer in den vergangen Jahren in der Camper- und Vanlife-Szene unterwegs war, kam um sie nicht herum – quasi auf jedem Stellplatz stehen die bunt-folierten Camper von roadsurfer. Das noch sehr junge Start-Up schoss wie die Pilze aus dem Boden und vermietet inzwischen mehr als 2.500 Fahrzeuge (Stand: Dezember 2021) in 7 Ländern und 36 Mietstationen an die Camper in unserer boomenden Branche. Doch genau dieser Boom führt neben dem geringen Angebot von zum Verkauf stehenden Wohnmobilen aber zum nächsten Engpass – der Knappheit von Stellplätzen und Übernachtungsmöglichkeiten. Doch auch hierfür hat roadsurfer eine Lösung präsentiert und startete im März 2021 eine eigene Stellplatzvermittlung namens roadsurfer spots. Wir stellen die Plattform und das Konzept genauer vor.

Die Entstehung von roadsurfer

5 Camper und 25 VW T6

Die Gründungsgeschichte von roadsurfer und das rasante Wachstum klingen zuerst einmal zu schön um wahr zu sein. Angefangen mit einem Road Trip der 5 Gründer an den Atlantik, bei dem ein Pärchen bereits einen Camper besaß und die anderen einen mieten wollten, entschloss man sich, selbst eine Buchungsplattform zu erschaffen und bot 25 VW T6 California zur Miete an. Das Geschäftsmodell funktionierte, Investoren wurden auf das Start-Up aufmerksam und so ist man nun bereits 5 Jahre am Markt.

Die Idee der roadsurfer spots entstand dann durch eine Analyse des Marktes. Die einzig wahren Wachstumsbremsen der florierenden Camping-Branche sind die hohe Nachfrage nach Wohnmobilen und Stellplätzen. Da gerade die Stellplatz-Infrastruktur nur sehr aufwändig und langsam wachsen kann, mussten neue Wege gefunden werden, wie Camper unkompliziert und vor allem legal ihre Übernachtungen finden können. Dazu wird auch ein weiterer Trend der Branche ersichtlich – Camper möchten weg von den großen Campingplätzen hin zu Campingplätzen in der Natur, die aber dennoch legal sind. Private, authentische Stellplätze sind dafür die Antwort.

Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots
Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots

Das Team hinter roadsurfer spots

Viel Manpower für schnelles Wachstum

Was mit dem fünfköpfigen Gründungsteam bestehend aus Stephie Niemann, Susanne Dickhardt, Markus Dickhardt, Christoph Niemann und Jean-Marie Klein startete, hat sich inzwischen zu einer Firma mit beachtlicher Größe entwickelt. Über 500 feste Mitarbeiter an 36 Mietstationen in 7 Ländern sind Stand Dezember 2021 für roadsurfer tätig.

Speziell für roadsurfer spots sind aktuell ca. 30 Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens zuständig, welche natürlich im stetigen Austausch mit Kollegen im Marketing, PR und anderen Fachbereichen stehen. Besonderes Augenmerk liegt auf den sogenannten roadscouts, die stetig auf der Suche nach neuen privaten Stellplätzen sind und mit neuen Gastgebern in Kontakt treten und ihnen einen unkomplizierten Einstieg ermöglichen. Was teilweise eine große Herausforderung ist, da viele Gastgeber nicht gerade zur Gruppe der Digital Natives gehören und erst von den Vorzügen des Internets und der digitalen Stellplatzvermietung überzeugt werden müssen. Die harte Arbeit zahlt sich aber aus. So hat der Nutzer bei roadsurfer spots nach nicht mal einem Jahr bereits eine Auswahl von über 850 Gastgebern und mehr als 6.550 buchbaren Stellplätzen in 10 Ländern (Stand November 2021).

Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots

Wie es funktioniert

Bequem und spontan Stellplätze finden

Roadsurfer spots funktioniert auf die gleiche Art und Weise wie die momentan sehr aufstrebenden anderen alternativen Stellplatzbuchungsplattformen. Im Gegensatz zu konventionellen Stellplätzen kann hier jeder sein privates Grundstück als Stellplatz mit Fotos und allen wichtigen Daten einstellen. Dazu gibt der Gastgeber verfügbare Services, wie z.B. Gas, Wasser und Toilette, an, bestimmt einen Übernachtungspreis und legt einen Verfügbarkeitskalender fest, an denen Gäste den Stellplatz buchen können. Roadsurfer platziert den Stellplatz im System. Auf den Übernachtungspreis wird eine kleine Provision hinzugefügt, sodass sowohl der Gastgeber den monetären Wert erhält, den er sich vorstellt, als auch roadsurfer einen Anteil dazuverdient. Der Nutzer kann dann auf der Buchungsplattform, die in 5 Sprachen erhältlich ist, ganz bequem am PC oder Smartphone die passende Unterkunft buchen. Das Praktische dabei: es muss keine Buchungsanfrage gestellt werden, sondern es erfolgt direkt die Buchung. So kann man schnell, unkompliziert und extrem spontan auch unterwegs die passende Übernachtungsmöglichkeit buchen.

Bei so vielen Stellplätzen sind natürlich auch viele ganz besondere Schmuckstücke dabei. Wie wäre es z.B. mit einer Hofbrauerei in der Toskana, einem Alpaka-Hof im österreichischen Loschental oder dem Hinterhof eines alten Kornspeichers in Ungarn? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und so findet sich für jeden die perfekte Übernachtungsmöglichkeit, um die erlebnisreichen Tage im Camper sacken zu lassen. Viele Gastgeber bieten dazu auch Zusatzleistungen an, wie z.B. ein üppiges Frühstück am Stellplatz.

Das Team von roadsurfer spots ist stets im engen Kontakt mit den Gastgebern, um ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Oft buchen die Mitarbeiter dabei auch selbst Übernachtungen auf den privaten Stellplätzen, um sich selbst vom guten Service zu überzeugen.

Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots
Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots

Gewohnt professionell, gewohnt groß

Nach wenigen Jahren auf dem Markt hat sich roadsurfer als Marke etabliert, die vor allem für rasantes Wachstum, hervorragenden Service und hohe Qualität steht. Und diese Attribute finden sich auch bei roadsurfer spots wieder. Auch für das nächste Jahr sind viele spannende Features in Planung. Wir sind gespannt, wohin sich die Buchungsplattform entwickelt, sind aber sicher, dass sich Camping-Fans auf viele weitere Highlights freuen dürfen.

Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots
Roadsurfer Spots | © Roadsurfer Spots
  • Roadsurfer Spots